Zum Inhalt springen

Informationen zu Raumsystemen mit KABELBODEN

Mehrzweckhäuser bzw. Raumzellen können auch mit einem Kabelboden versehen werden, der allerdings eine besondere Bodenkonstruktion erforderlich macht. Ein Kabelboden ist ein leicht zu öffnender Boden über einem Hohlraum für die Verlegung von Installationsleitungen aller Art. Die Lauffläche besteht aus hochverdichteten Mehrschichtenspanplatten oder Mineralstoffplatten mit einem 2 mm Kunststoff-Umleimer. Die Rückseite ist mit einem 0,6-3 mm dicken, leitenden Blech versehen. Als Bodenbelag sind alle handelsüblichen Bodenbeläge aus PVC, Linoleum, Kautschuk oder doppelbodengeeignetem Textil einsetzbar.

Technische Daten:

Konstruktionsraster  1200 x 600 / 600 x 600 mm
Plattenraster  600 x 600 mm
Plattendicke  ca. 40 mm
Flächenlast  15 kN/m² / 30 kN/m²
Einzellast  3 kN / 5 kN

(STANDARD-Platten bei BKM Raumzellen: 600*600*40 mm³ mit grauen PVC-Belag)

 

Beim Wand-, Türen-, Innenverkleidungs- und Dachaufbau dieser Raumsysteme mit Kabelboden sind viele unterschiedliche Bauweisen und Größen möglich. Für die  Verglasung  der Häuser gibt es mehre Varianten.

Die Ausstattungsmöglichkeiten umfassen: Elektroanlagen, Sanitäreinrichtungen, Klima-, Be- und Entlüftungsanlagen, Faltwände, Toranlagen, Jalousien, Möbel.

Raumeinheit mit Kabelboden